iphone automatische sperre

Diesmal hatte ich es mit einem ganz kniffeligen Fall zu tun…

Was war zuvor passiert? Ich habe meiner Frau das neue iPhone 8 von Apple geschenkt – ein echter Sprung vom 5s. Das 5s war klasse, aber der Akku wollte nicht mehr und es war einfach an der Zeit für etwas Neues. Naja, neuer Job und Urlaub in Griechenland – da brauchte sie einfach eine neue Kamera. *hehe*

Backup gemacht, das 5s ausgeschaltet und das iPhone 8 über die iCloud wiederhergestellt. Das verlief nicht ohne Probleme, da das 5s irgendwie noch nie richtig ein iCloud Backup gemacht hatte. Tja, wenn man erstmal anfängt mit dem Aufräumen. Aber auch das habe ich dann geschafft! *yeah*

Es gab jetzt nur ein Problem, dass iPhone 8 hat sich nicht automatisch gesperrt. Hmm?! Was konnte das nur wieder sein. Meine Frau hatte das Problem direkt beim Apple Customer Service angesprochen, dort kam aber nur der Hinweis – man solle damit zur Genius Bar gehen. Aber das sollte doch auch ohne zu lösen sein?! Challenge accepted! Ich habe einiges zu dem Thema im Netz gefunden z.B. bei www.iphone-ticker.de und www.iphonetricks.org. Aber geholfen haben die Tipps leider nicht! Es ist ja schon Standard, dass iPhone neuzustarten. Was konnte es also sein? Es war echt komisch, dass ich sonst nichts weiter finden konnte zu dem Thema.

Und dann fand ich diese Seite – dort war genau mein Problem beschrieben. Das Display schaltet sich einfach nicht ab. Die Automatische Sperre funktioniert nicht. Ich hatte unter Einstellungen unter iOS11 unter Anzeige & Helligkeit alles ausprobiert. Aber das dort beschriebene war die Lösung. Einfach in den Einstellungen unter Allgemein zurücksetzen – ganz am Ende der Seite. Voila! Und keine Angst, die Daten oder Medien werden nicht gelöscht. Das iPhone startet dann automatisch neu und fertig ist der Lachs. *doyouwannadance?* Jetzt schaltet sich das Gerät automatisch ab und die Frau ist glücklich.

Puh, meine Ehre war schon leicht angekratzt. Nochmal Glück gehabt!

Advertisements

select frame from live-photo

Live-Photo von Apple ist eine tolle Sache, aber was macht man wenn iOS das falsche Schlüsselfoto festlegt?

Unter iOS11 kein Problem. Einfach das Bild auswählen und bearbeiten. Dort kann dann das Schlüsselfoto festgelegt werden. Keine 3rd Party App notwendig. Leider hat das Bild danb aber nicht die gleiche Qualität wie von das von Apple festgelegte Bild. 

Probiert es mal aus…!


eyeem ist meine foto plattform

Hallo ihr Lieben,

heute geht es um das Thema „Fotos“. Ich habe hier auf dieser Seite immer mal wieder ein paar Bilder von mir hochgeladen. Schön. Nun habe ich EyeEm für mich entdeckt. Was ist EyeEm? Eine Plattform für Fotografen, um sich über ihre Bilder auszutauschen ähnlich wie Instagram. Es gibt für mich nur einen Unterschied und zwar könnt ihr nun auch meine Bilder kaufen. EyeEm übernimmt die gesamte Verwaltung und Abrechnung.

Eine kleine Auswahl findet ihr gleich unten. Schaut euch einfach mal auf EyeEm um. Mir hat es direkt gefallen. Ich stelle mich damit dem Feedback der Netzgemeinde und freue mich – wenn anderen auch meine Schnappschüsse gefallen.

Ich bin auf jeden Fall total angetan und lade fleissig Bilder hoch. Gespannt warte ich, ob auch mal jemand ein Bild von mir kaufen wird. *aufregung* PUHH! Schlaflose Nächte liegen also vor mir…!

Nun aber genug geredet, legt euch einen Account bei EyeEm an und geniesst Millionen von Bildern. Wer dann noch nicht genug hat, der surft weiter zu 500px oder GettyImages. Viel, ganz viele Fotos…!

Es ist ein Start, mal schauen was daraus wird. Und nun, habt Spaß mit den Bildern unten. Ich freue mich auf ein Feedback.


zeiterfassung – schlicht und simpel

Lange habe ich gesucht und nun habe ich endlich eine iOS App gefunden mit der ich meine Projektzeiten erfassen kann. Bisher hatte ich nur eine App mit der ich Anfang und Ende des Arbeitstages getrackt habe. Aber jetzt kommt… Hours. Gibt es hier.

Was kann Hours?

Zunächst einmal ist die App kostenfrei und ohne Werbung. Dafür gibt es schonmal ein *daumenhoch*! Mir gefällt das Design und die Funktionen erklären sich von allein. App öffnen, Tracker anlegen, Tracker starten für das gewünschte Projekt… einfach wie eine Stoppuhr nur digital.

Damit lässt sich für jeden Tag eine super Übersicht erfassen, wenn man wie ich an unterschiedlichen Projekten gleichzeitig arbeitet und diese abrechnet. Wer möchte kann sich eine Übersicht im Internetportal anschauen oder per PDF zu schicken lassen… oder kann sich die Tage direkt in der App anzeigen lassen. Für mich ein absoluter Geheimtipp zur Zeiterfassung. Nicht zu überladen und einfach in der Anwendung.

Also einfach mal anschauen…