einmal china und zurück… heute peking

Wie fange ich an? Es ist schwer das Erlebte in Worte zu fassen und auch die Bilder können nur einen Bruchteil zeigen von dem was ich bzw. wir gesehen haben in China. Aber fangen wir ganz vorne an… Sommerurlaub. Wo könnte man hinfahren? CHINA. OK! Warum? Keiner von uns war schonmal dort. Für mich TOTAL neu, da ich das erste Mal mit Rucksack unterwegs war.

Der Plan, das Land erleben in 20 Tagen. Erster Anlaufpunkt China Tours in Hamburg (Anmerkung: Caissa hat sich bis heute nicht bei mir zurück gemeldet). Was könnte man in China machen… China ist riesig! Nach dem Gespräch war klar, NEIN danke China Tours, wir planen selbst. Was ist dabei rausgekommen? Hier unsere Reiseroute: Peking, Xian, Xining, Lhasa (Tibet), Shigatse (Tibet), Chengdu, Chongqing, Guilin und Shanghai. Am Ende hatten wir über 500.000 Schritte zurückgelegt.

Der Hinflug mit Emirates hat super geklappt und kann ich jedem nur empfehlen. Man kann auch bei Emirates immer wieder ein Schnäppchen machen und zwar auf Seite von Emirates (vergesst diese Suchmaschinen für Flugvergleiche, der direkte Anbieter ist „fast“ immer besser).

Angekommen in Peking… was für eine Stadt. Überall Menschen. Und Lektion 1, DU bist als Fussgänger Freiwild im Strassenverkehr. Autos haben immer Vorrang. Welch Naivität, dass wenn die Ampel GRÜN zeigt… man ohne Probleme die Strasse queren könne!! Pustekuchen. Also immer schön die Augen aufhalten. Was hier aber nicht heissen soll, dass man in Gefahr ist. Die Fahrer passen wirklich sehr gut auf und es ist ein Wunder, dass nicht ständig was passiert. Und ja, die kleinen Elektroroller sind immer wieder ein Spass. Man hört sie einfach nicht und WUSCH… überholen sie dich! PUH! Naja, ICH habe mich irgendwann dran gewöhnt *fg* Tja und dann gibt es noch THE HAND… man geht einfach über die Strasse und blockt den Verkehr mit seiner Handfläche gerichtet zum Verkehr. Funktioniert super, aber man muss mutigst sein!! Klappt immer.

Eins  muss ich dann doch noch loswerden… LERNT CHINESISCH. Wenigstens ein paar Brocken. Hat uns super geholfen. Mit Englisch kommt man bei Tourispots super weiter, aber schon im ersten Restaurant werdet ihr nach dem „English Menu“ fragen, wenn es das gibt oder auf die Kartenbilder zeigen. Es hilft enorm, wenn man im Vorfeld einfach ein paar Zeichen lernt z.B. Fleischarten oder was heisst Reis bzw. Nudeln. Manch einer kann sich dann auch auf chinesisch einen Tee bestellen.

So, und wie versprochen gibt es nun ein paar Bilder aus Peking… weitere aus China werden folgen. Leider war das Wetter nicht wirklich gut beim Besuch in der Verbotenen Stadt, aber ich war begeistert. Und ja, das ist die Chinesische Mauer. 8km reinste Kletterei in den Bergen. Kann ich jedem nur empfehlen! *g* Beim nächsten Mal gibt es dann Infos über Apps, welche uns das Leben gerettet haben in China.

PS. Über die Toiletten Situation werde ich hier kein Wort verlieren. Nur, seid STARK!

Advertisements

2 Kommentare on “einmal china und zurück… heute peking”

  1. Ulrike sagt:

    Wie habt Ihr das mit dem Selbst Organisieren gemacht? Ist ja nicht so einfach, wenn man noch nie in China war…

  2. hrus sagt:

    Hallo Ulrike, wir haben uns im Vorfeld sehr gut informiert was wir machen wollten. Unsere Flüge und Züge haben wir über cTrip.com gebucht. Die Hotels / Hostels haben wir über agoda.com gefunden. Touren zur z.B. der Chinesischen Mauer werden im Hostel als Ausflugsziel angeboten. Alles problemlos. Langstreckenbusse waren ein Erlebnis und auch das Abholen der Tickets an den Fernbahnhöfen… aber alles machbar mit einem Lächeln und ein wenig Mut.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s