und es ist eine nikon d7000 geworden

Seit Wochen, nein seit Monaten überlege ich mir eine Spiegelreflexkamera zu zulegen. Warum? Die Fotos mit dem iPhone sind nett, aber irgendwie fühle ich mich eingeschränkt und eingeengt. Das iPhone eignet sich hervorragend für Schnappschüsse, aber die Qualität leidet. Kompaktkamera, das war eine Möglichkeit… aber ich wollte was Richtiges. Aber welche? Die Auswahl ist gefühlt riesig und ich hatte mich vorher nie mit dem Thema befasst. Je mehr ich in die Materie einstieg, um so komplizierter wurde es. Welchen Anbieter nimmt man, welches Objektiv… was kann ich dann damit alles machen?! Tagelang in Foren gelesen, Blogs gewälzt. War ich damit schlauer, definitiv NEIN! Immer wieder die Frage, Canon oder Nikon… das waren die beiden Hersteller, welche bei mir in die engere Wahl kamen. Mit der Hoffnung, dass das System noch lange unterstützt wird.

Also auf in den Handel und die verschiedenen Kameras einfach mal richtig in die Hand nehmen. Ich tendierte nach der ganzen Recherche schon eher zu Canon, aber als ich dann eine in der Hand hatte, und ich rede nicht von den Profi-Geräten, sondern z.B. eine Canon 1100D… uff, nein danke. Die Verarbeitung sagte mir einfach nicht zu. Der Kunststoff wirkt billig und die Verarbeitung auch. Gesucht habe ich explizit die Canon EOS 600D und die Nikon D7000. Beide Kameras sind nicht gerade Einsteigermodelle, aber ich wollte mich nicht in einem Jahr ärgern. Somit habe ich mich gleich ein wenig nach oben orientiert. Eine Profikamera musste es nicht sein und war mir persönlich auch zu teuer. Beide DSLR hatte ich hier studiert. Aber als ich dann die D7000 in der Hand hatte, da wollte ich keine andere Kamera mehr. Sie lag gut in der Hand, genau das richtige Gewicht und passend für meine großen Hände. Einziges Manko, kein Klappmonitor. Die Verarbeitung war nicht vergleichbar mit der Canon 1100D. Ich weiss, es sind unterschiedliche Klassen… aber der Unterschied von der Haptik war gewaltig und die Bildqualität hat mich auch überzeugt. Die Canon 600D hatte praktisch keine Chance mehr, ein kurzen Blick habe ich gewagt… aber gewonnen hatte einfach die Nikon.

Somit bin ich jetzt offizieller und stolzer Besitzer einer Nikon D7000 mit einem 18-105 Objektiv. Endlich kann ich hoffentlich die Bilder machen, die ich bisher nicht machen konnte. Mein Tipp…. die Recherche ist wichtig, aber schaut euch die Kamera auf jeden Fall vor dem Kauf im Handel an. Nehmt sie in die Hand. Spielt mit ihr rum und geht wieder. Lasst es sacken und dann entscheidet euch. Immerhin investiert hier in die Zukunft. Ihr solltet die Kamera einfach mögen.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s